Archiv der Kategorie 'Netlabel'

G Jones – Ring The Alarm [STRTEP026]

G Jones hat gerade diese neun Track starke EP auf sem Saturate Label veröffentlicht und ich muss sagen: Das Ding knallt ziemlich derbe. Seine Version von Trap gefiel mir schon immer außerordentlich gut, belässt er es eben nicht nur bei den Standard Zutaten, sondern schaut immer mal wieder über den Tellerrand hinaus. Beste Tracks sind meiner Meinung nach Drift VIP und die Kollaboration mit Mad Zach.

Various – Ode To Delia

Ich weiß ja nicht, wie es gerade in euren Teilen des Landes aussieht, aber hier hat’s 30 Grad und mehr Bewegung als Kopfnicken ist da eigentlich echt nicht drin…
Perfekt dazu eignet sich diese Compilation namens Ode To Dalia, bei der verschiedenste Produzenten Delia Derbyshire und ihrem BBC Radiophonic Workshop Tribut zollen. Besonders gut gefallen mir die Beats von MazeOne, Sixfingerz und Robot Orchestra.

Slugabed – COOLEST EP [Activia Benz]

Slugabed hat gerade seine neue EP auf seinem eigenen Label veröffentlicht, welche sich, passend zu den Temperaturen hier, recht tropisch anhört. Alle Tracks sind sehr weit vom Dancefloor entfernt, vollgepackt mit entspannten Sounds und sphärischen Melodien. Einzig Lockah holt sich die Tanzfläche mit seinem Remix von Pure El Nino Vibes zurück.
Die EP kostet euch (wenn ihr wollt) nüscht, es gibt aber noch ein Handtuch zu kaufen, welches ich mir fast gekauft hätte, da ich das Artwork doch ziemlich bescheuert geil finde. Aber 50 Pfund waren mir dann doch zu teuer.

http://activiabenz.bandcamp.com/album/coolest-ep

Vax – Trajectory LP [ZIPS024]

Ich bin immer noch riesiger Fan vom Sound von Vax. Schon seine ersten Produktionen unter dem Alias Autopilot fanden den Weg in meine Gehörgänge und dieses Blog. Seine neue LP namens Trajectory ist bereits seit dem 1. Juli bei Zip Sound Recordings erschienen, ich bin aber erst dieses Wochenende dazu gekommen, sie mir ausgiebig anzuhören.
Insgesamt bleibt Vax seinem Stil treu, manchmal geht es etwas breakiger zu (Assimilation), manchmal etwas unkonventioneller (Vastat) und manchmal etwas ruhiger (Progression). Aber immer gibt es schöne Musik irgendwo zwischen Dubstepp, IDM und Garage. Das Album kann man per name your price bei bandcamp kaufen.

http://zipsrecords.bandcamp.com/album/zips024-trajectory-lp

Krater – Get Down [PTEP002]

Krater erfindet mit seiner Get Down EP auf Passing Tones jetzt das Trap Rad nicht unbedingt neu, liefert aber doch einen sehr guten Kontrast Sound zu dem üblichen Einheitsbrei ab.
Bei seinen drei Original Songs stehen die Emotionen und der Raum im Vordergrund, die beiden Remixe blicken dann schon eher Richtung Tanzflur, gefallen mir aber auch sehr gut.
Download via bandcamp.



HTML hit counter - Quick-counter.net