Diplo – F10RIDA [Big Dada]

Wer Diplo bisher nur unter neongrellen Moombahton Festival Trap Remixen verbucht hat, verfolgt das Schaffen von Thomas Wesley Pentz wohl noch nicht sonderlich lange. Denn bevor Mad Decent so richtig durch die Decke ging, schlug sein Herz für obskure Hip Hop Beats und schöne Melodien. Das beweist Diplo ganz eindrücklich auf seinem ersten Album Florida. (Für die Nerds: Ja, Sound & Fury war davor, aber das wurde nie von einem Label released, zählt also für mich nicht als Debüt). Zum Entstehungsprozess sagte er dem Rolling Stone:

I made Florida between a small apartment in Philadelphia and my mother’s house in Florida. I was working late nights and taking a bus through the city every night, smoking weed, putting on headphones and just making things I never heard before and could just imagine. Making this record created an entirely new world for me.

Viele vergleichen dieses Album mit den Werken von DJ Shadow, bentutzt Diplo in seinen Tracks doch auch viele klassiche Funk und Soul Samples und kreiert so ganz eigene, atmosphärische, instrumentale Hip Hop Tracks.
Warum erzähle ich euch das alles nun über ein Album, welches bereits 2004 erschien? Nun zehn Jahre nach dem Original Release erscheint eine Re-Issue des Albums auf Big Dada. Das Album heisst nun F10RIDA und es wird zusätzliche fünf Tracks enthalten, die es nicht auf das Original geschafft hatten. Oben kann man alle Tracks des Album streamen, bevor es dann am 28. November erscheint.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email



HTML hit counter - Quick-counter.net